FAQs

Versand und Lieferung

Wohin versendet ihr?

Wir versenden Dein recable nicht nur nach Deutschland, sondern weltweit. Mit der Deutschen Post und DHL gogreen kommt die Lieferung CO2 neutral bei dir an.

Kann ich meine Sendung verfolgen?

Die Sendung kannst Du in der Regel leider nicht verfolgen, da wir besonders die kleineren Bestellungen CO2-sparend per Deutsche Post als Großbrief versenden.

Was kostet der Versand?

Die Versandkosten betragen innerhalb Deutschlands 3,90€. Ab einem Einkaufswert von 50€ bestellst du versandkostenfrei!
Die Lieferung in jedes andere Land der Welt (ja, wir versenden weltweit) kostet dich 7,90€.

Wie setzen sich die Versandkosten zusammen?

Mit Hilfe der von dir gezahlten Versandkosten können wir unsere Mitarbeitenden im Lager bezahlen, die plastikfreie Verpackung und natürlich die Kosten, die bei der Post bzw. bei DHL entstehen.

Wann kann ich mein recable in Händen halten?

Die Standardlängen bis 1 m können wir in der Regel innerhalb von 1-3 Tagen ausliefern. Alle anderen Längen sind in 7-14 Tagen bei dir. Sendungen ins Ausland sind 7-20 Tage unterwegs.

Wie wird mein recable verpackt?

recable wird plastikfrei von einer materialsparenden Banderole aus Graspapier zusammengehalten, auf der Du auch alle wichtigen Informationen zum Produkt findest. Sodass durch recable so wenig wie möglich Verpackungsmüll entsteht. Bedruckt wird die Banderole mit Ökofarben, klimaneutral mit Ökostrom.

Für den Versand wird Dein recable in einem möglichst flachen und platzsparenden Karton verpackt. Außerdem verwenden wir Versandkartons wieder, das spart Ressourcen.

Falsches Kabel bestellt – Was nun?

Du hast dich bei Deinem Smartphone-Anschluss geirrt und das bestellte USB-Kabel passt nicht ins Gerät? Kein Problem. Wir tauschen recable innerhalb von 14 Tagen gerne um.

Kabel, die Du dir im Konfigurator selber zusammengestellt hast, sind davon ausgeschlossen. Hier können wir einen Steckeraustausch gegen Bezahlung ausführen.

Fair

Was ist an recable fair?

ALLES!

recable wird bei uns in Merseburg zusammengebaut – made in Germany. Wie und wann wir arbeiten, entscheiden wir selbst.

Fast alle Einzelteile beziehen wir aus einem Umkreis von 500 km. Die Teile aus Europa werden dementsprechend fair produziert.

Außerdem können wir uns sicher sein, dass diese Firmen europäische Umweltauflagen einhalten. Darüber hinaus sparen kurze Lieferwege CO2 und entlasten das Klima.

Es kommen nur die Stecker aus China. Aber sie werden dort fair produziert! Unser Hersteller garantiert für seine Mitarbeiter Krankenversicherungen, Englischkurse, die Einhaltung einer Arbeitszeit von 40 Stunden pro Woche, Urlaub und faire Löhne.

Warum kostet recable mehr als konventionelle Kabel?

So viel mehr als andere Markenhersteller kostet recable doch gar nicht!

Auf der anderen Seite haben kleine Stückzahlen und die Fertigung in Deutschland eben ihren Preis. Wir verarbeiten keine Massen und dadurch können wir nur wenig Mengenrabatt rausschlagen.

Was bedeutet konfliktfreie Rohstoffe?

In einigen Ländern hat der Abbau bestimmter Rohstoffe zur Finanzierung gewalttätiger Konflikte beigetragen. So ist zum Beispiel der illegale Abbau von Konfliktmineralien in der Demokratischen Republik Kongo für bewaffnete Rebellengruppen eine wichtige Geldquelle. Dort wird auch Kupfer abgebaut, Kupfer ist in fast jedem Kabel enthalten. Deshalb verwenden wir immerhin 40-50 % recycelten Kupfer in unseren recablen.

Für uns ist wichtig keine Rohstoffe zu verwende, die zur Finanzierung von Konflikten dienen oder mit Kinderarbeit abgebaut wurden.

Bei der Wahl unserer Zulieferer achten wir deshlab darauf, ob sie internationale Regulierungen wie den Dodd Frank Act der USA oder die EU-Verordnung zu Konfliktmineralen einhalten. Die Regulierungen fordern Herkunftsnachweise für Zinn, Tantal, Wolfram und Gold. recables Kupfer-Litzen sind zum Beispiel verzinnt.

Mit dem Dodd Frank Act werden US-amerikanische börsennotierte Unternehmen und deren Zulieferer dazu verpflichtet, einen Herkunftsnachweis für die Konflikmineralien zu erbringen. Die Unternehmen müssen nachweisen, dass diese Rohstoffe zum Besipiel nicht aus Konfliktregionen in und um die Demokratische Republik Kongo stammen. Unsere Zulieferer haben auch Kunden in den USA. Deshalb halten sie sich in der gesamten Produktion an den Dodd Frank Act.

Recycling & Nachhaltigkeit

Kann ich recable reparieren?

Ja, recable ist reparierbar. Hier findest Du die Reparaturanleitungen. Weniger Müll tut dem Planeten gut. Falls Du dein recable nicht selbst reparieren möchtest, sprich uns an!

Wohin mit dem ausgedienten recable?

Am besten schickst Du recable zu uns zurück. Dann können wir das Kabel reparieren, denn das ist das beste und ressourcenschonendste Recycling.

Ist ein Kabel nicht mehr zu retten, trennen wir es in seine Einzelteile und können die Einzelteile ggf. zum Hersteller zurückführen oder fachgerecht entsorgen. Wir kennen die einzelnen Materialien von recable, das „Vorsortieren“ erleichtert das Recycling erheblich. Deshalb ist es besser, wenn wir recable zurückbekommen und zerlegen können.

Grundsätzlich gilt: Alte Kabel gehören auf den Elektroschrott, also zum Recyclinghof.

Repariert ihr auch andere Kabel?

Ja, auch das ist möglich. Wir bitten dich hierfür eine individuelle Anfrage an  zu versenden, da wir Reparaturkosten nach Aufwand festlegen müssen.

Warum sind nicht alle Kabel-Sleeves aus recyceltem PET?

Seit wir mit recable angefangen haben, beschäftigen wir uns mit Kreislaufwirtschaft und versuchen das für USB-Kabel umzusetzen. Alle unsere Geflechtschläuche sind aus recycelbarem Plastik gefertigt oder Naturfasern. Der Königspinguin hat einen Sleeve, der inzwischen sogar aus recyceltem Plastik hergestellt wird.

Für ein kleines Unternehmen ist es schwer individuelle Anfertigungen von Zulieferern zu bekommen. Wir können keine Kilometer oder Tonnen abnehmen, weil wir das gar nicht verkaufen könnten und es auch nicht unserer Philosophie flexibel zu bleiben entspräche. Meist rentieren sich nur große Mengen für die Zulieferer.

Wir tun, was wir können, um recable immer besser zu machen. Deshalb gehen wir mit unseren Herstellern dennoch immer wieder ins Gespräch und manchmal klappt es auch mit kleinen Mengen.

Warum bietet ihr kein Kabel aus Biokunststoffen an?

Wir haben uns mit Kabeln ein kompliziertes Feld ausgesucht. Die Materialien können nicht einfach ausgetauscht werden. Sie müssen die selben elektrischen Eigenschaften haben, wie die konventionellen Materialien. Hier muss Grundlagenforschung betrieben werden, was unser "kleines Projekt" zu einem Forschungsprojekt ausweiten könnte. Wenn Du Investoren kennst, die auch mal im sechstelligen Bereich in Forschung investieren, sind wir erfreut über den Kontakt;) Wir haben den Kabelhersteller, den Kunststoffentwickler und sind selbst der Vertrieb – fehlt nur noch die Kohle.

Etwas einfacher ist es bei der Kreislaufwirtschaft anzusetzen und die aktuellen Materialien zu recyceln. Hier arbeiten wir mit unserem Kabelhersteller seit über einem Jahr zusammen und möchten so bald wie möglich Neuerungen präsentieren!

Design

Warum sind die recable-Varianten nach Vögeln benannt?

Einige Tiere sind viel weltgewandter als wir Menschen. Wir empfinden zwar die Globalisierung als allgegenwärtig. Für Waren und Güter mag das stimmen, aber dafür sind die meisten Menschen ziemlich sesshaft.

Insofern haben viele Menschen eher Angst vor der Globalisierung und dem Unbekannten. Unter den Vögel gibt es hingegen wahre Kosmopoliten. So überwinden Zugvögel jährlich einige 1000 oder sogar 10 000 Kilometer zwischen Winter- und Sommerquartier.

Aber Vögel sind für uns nicht nur ein Symbol der Weltgewandtheit. Sie geben recable ihr farbliches Design – an der Farbvielfalt der Vogelwelt siehst Du dich nicht satt. Diese Farbkombinationen sind also perfekt geeignet für ein langlebiges Produkt wie recable.

Wir finden die Idee schön, dass es recable-Editionen gibt, die in der Natur vorkommen. Menschen fühlen sich wohl in der Natur. Ein Waldspaziergang reduziert zum Beispiel Stresshormone und macht gute Laune. Diese positive Naturerfahrung geht uns im Alltag oft verloren. Die Vögel sind unsere Verbindung zurück zur Natur, sie sind unser Wald. Künstlich sein können alle, natürlich zu sein ist besonders.

Kann ich mein eigenes recable zusammenstellen (Farbe, Länge etc.) oder das USB-Kabel personalisieren?

Ja, Du kannst dein recable selber gestalten! In unserem Fantasie-Vogel-Konfigurator kannst Du deine eigene USB-Kabel-Farbkombination konfigurieren und nach deinen Wünschen zusammenstellen.

Wir sehen, dass unsere Kundschaft personalisierte USB Kabel stärker wertgeschätzt, recable dadurch pfleglicher behandelt und die USB-Kabel länger halten. Weil die Leute ihr individualisiertes Smartphone-Zubehör so schön finden, reparieren sie ihr Ladekabel auch eher. DIY und "selber machen" sind nicht zufällig sehr starke Trends. Unser USB-Kabel-Konfigurator macht recable also noch nachhaltiger und Du bekommst ein super stylisches Produkt, das farblich genau zu dir passt.

Wenn Du z.B. mehr als 50 Kabel für Deinen eigenen Shop konfigurieren möchtest, kannst Du recable auch mit Deinem Logo versehen lassen. Information dazu findest Du auf unserer B2B-Seite.

Was hat euer Logo zu bedeuten?

Die beiden sich umkreisenden Tropfen symbolisieren Yin & Yang. Die zwei Begriffe aus der chinesischen Philosophie stehen für einander entgegengesetzte und dennoch aufeinander bezogene Kräfte. Sie bekämpfen sich nicht, sondern ergänzen sich.

Als wir den fairen Steckerhersteller in China gefunden haben, sind wir auf die Idee gekommen, dass wir diese beiden Kräfte, Ost und West, Europa und China, in unserem Logo vereinen wollen.

Um die Lieferwege kurz zu halten, wollen wir USB Stecker aus europäischer Produktion beziehen. Aber USB Stecker werden mittlerweile nur noch in Asien hergestellt – wie fast die gesamte Consumer Electronic. Die Globalisierung lässt sich nicht aufhalten, wir Menschen müssen mehr den je darauf achten im Einklang miteinander zu leben. Das symbolisiert unser recable-Logo.

Das “re” im Logo ist handschriftlich geschrieben. Wir machen gerne selbst. Mit Handarbeit haben wir angefangen, das ist unsere Wurzel. Jedes recable ist ein Unikat.

Die zwei Farben im Logo basieren auf dem Spiral Dynamics Modell. Es beschreibt die Entwicklung von Menschen, Organisationen und Gesellschaften anhand von Kompetenzen & Werten, die auf Farben basieren. Die Farben organge und türkis stehen für die zwei verschiedenen Entwicklungsstufen.

Warum habt ihr eine italienische Domain?

recable ist ein Kunstwort und bedeutet so viel wie “wieder verkabelt” oder “Reparier-Kabel”.

“it” steht für uns für das englische Wort “es”.

In unser URL kannst Du also die Aufforderung lesen: “Recable it!” Was so viel bedeutet wie “Verkable es wieder!”

Technik

Welcher USB-Standart ist in recable verbaut?

recable geht von USB 2.0 aus und macht 480 Mbit/s Datenübertragung.

Auch unsere USB C Kabel haben den USB 2.0 Standart.

Warum bietet recable nur USB 2.0 an?

USB 3.0, USB 3.1, USB 3.2 oder gar USB 4.0 würden unser recable unnötig aufwendig machen. Denn unserer Erkenntnis nach interessieren sich 99% unserer Kundschaft für das Aufladen ihres Smartphones – aber eben nur sehr selten für die Datenübertragung.

Mit unseren USB-Kabel ist eine Energieübertragung mit bis zu 60 Watt möglich. Das reicht für die meisten Tablets oder sogar kleinen Laptops, wie das MacBook Pro 13" oder ThinkPad X1.

 

Wie schnell kann ich mit recable laden?

Stromquelle USB A:

Mit Quick Charge kannst Du dein Telefon mit bis zu 3A schnellladen. Die höchste Leistung erreicht das recable mit USB A Stecker bei 9 Volt und 2 Ampere, also 18 Watt. Der Lightning-Adapter (iPhone) ist auf 2 A limitiert.

Hier ist ein Diagramm zu sehen, wie schnell mit recable mit USB A Stecker ein Smartphone aufgeladen werden kann.

 

 

Stromquelle USB C:

Über Power Delivery lädst Du über recable mit bis zu 60 Watt (20 Volt / 3 Ampere)! Damit kannst Du Smartphones, die meisten Tablets und sogar kleinere Laptops schnell aufladen. Der Lightning-Adapter (iPhone) ist auf 2 A limitiert.

Diese Grafik zeigt wie schnell Du mit dem recable USB-Kabel mit USB C dein Smartphone, Tablet oder Laptop aufladen kannst.

Warum hat das iPhone Kabel einen Adapter?

Uns ist wichtig, dass recable reparierbar ist.
 
Die Problematik am Lighnting-Stecker: Der Lizenzgeber mit dem Apfel schreibt vor, das Gehäuse des Steckers mit Kunstharz auszugießen. Dadurch wird der Stecker irreparabel, was gegen unsere Philosophie der nachhaltigen Gestaltung spricht. Denn 90% der USB Kabel gehen durch Kabelbruch direkt hinter dem Stecker kaputt. Der Rest des Kabels ist noch in Ordnung, dennoch wird es weggeworfen.
Um die Vorgaben hinsichtlich des Lightning (iPhone) Steckers gerecht zu werden, müssen wir also diesen „Trick” mit dem Adapter anwenden, damit wir recable als MFI (Made for iPhone) zertifiziertes Kabel anbieten können.
 
Die Lösung: Wir gehen den Kompromiss mit einem Adapter ein. Hier ist das Gehäuse zwar nach den Vorgaben vergossen, jedoch bleibt das Kabel reparierbar, weil der Adapter abgesteckt werden kann.
 
Die Vorteile: recable ist MFI zertifiziert und trotzdem reparierbar. 2 in 1, das recable hat einen Lightning (iPhone) Stecker und einen micro USB Stecker!

Welche Materialien verwendet ihr in eurem recable USB-Kabel?

Das ist eine gute und wichtige Frage, hier ist das Datenblatt!

Wieso “handmade”, ist das wirklich gut und sicher?

Ja, recable ist sogar sicherer als andere USB-Kabel. Wir bauen jedes recable sehr sorgfältig von Hand und überprüfen es auf Funktion, bevor es unseren Shop verlässt.

Gibt es eine Gewährleistung beim recable-Kabelkauf?

Für den Kauf eines recables gilt die gesetzliche Gewährleistung, also 2 Jahre. Allerdings kehrt sich die Beweislast nach 6 Monaten um. Das bedeutet, Du müsstest beweisen, dass Du Dein recable nicht selbst kaputt gemacht hast, sondern der Fehler seit der Fertigung bestand. Über dieses sechs Monate hinaus kümmern wir uns aber gerne um dein (defektes) Kabel und wir finden gemeinsam eine Lösung.

Welche Kabel werdet ihr noch anbieten?

Wir konzentrieren uns auf USB-Kabel. HDMI- oder Cat-Kabel stehen erstmal nicht auf der Agenda.

Tierwohl

Ist recable vegan?

Ja, grundsätzlich werden in keinem der Einzelteile, aus denen wir recable bauen, tierische Produkte verarbeitet. Sie werden auch nicht an Tieren getestet.
Dennoch gibt es ein großes und ein kleines Aber:

  1. Zunächts das große Aber: Es besteht darin, dass ein Lieferan unseres Kabelherstellers Stearate als Additive verarbeitet, die aus pflanzlichen odertierischen Fetten gewonnen werden können. Die Aussage des Lieferanten dazu ist, dass wiederum seine Lieferanten die Stearate gemäß europäischen Richtlinien/Verordnungen herstellen.
  2. Das kleinere Aber liegt in RoHS (EU-Richtlinie 2011/65/EU ) begründet. Danach dürfen bestimmte giftige Stoffe nicht mehr in Elektronik verbaut werden. Dazu zählen z.B. Schwermetalle oder bestimmte Weichmacher. Ob ein Stoff giftig ist, oder nicht, wird über Tests herausgefunden. Auch die Stoffe, die RoHS betreffen, sind vor langer Zeit einmal getestet worden – mit großer Wahrscheinlichkeit an Tieren. Kann ein Tierversuch verjähren?